Die richtigen Laufschuhe zu finden, die super passen, auch nach einer Stunde Laufen nirgends drücken, unseren Laufstil unterstützen, komische Fußformen ausgleichen und dabei nicht oberpeinlich aussehen – das ist echt nicht leicht. Ich hab neue Laufschuhe und bin sehr zufrieden!

Beratung ist wichtig

Ab einem gewissen Qualitätsniveau sind Laufschuhe denke ich eine sehr läuferabhängige Sache. Ich war immer schon ein sehr treuer Asics-Läufer. Meine ersten Laufschuhe waren Asics Gel Stratos II. Was ich an Asics-Laufschuhen super finde, ist dass sie dem Fuß einen tollen Halt geben, aber trotzdem nicht drücken – und das bei meinen Entenfüßen!  Außerdem sind sie so cool durch Gel-Schichten gedämpft und dabei trotzdem so flexibel, dass man beim Laufen quasi von selbst abrollt und nur so nach vorne geschubst wird. 😀 Toll! Ich bin Fan!

Letzte Woche war ich in einem wirklich guten Sportladen, um mir neue Asics zu kaufen. Das Modell meiner Wahl war auf die Empfehlung einer Freundin der Gel Cumulus. Der Verkäufer hat mir noch ein Modell von Saucony (einer Marke, von der ich noch nie was gehört habe, die scheinbar aber neben Asics führend im Bereich Laufschuhe ist) für den gleichen Preis vorgeschlagen, das, wie er meinte, mir als Asics-Sympathisant möglicherweise auch zusagt. Dabei handelte es sich um den Ride 8, für den sich das Schicksal dann entschieden hat (der Gel Cumulus war nämlich nicht mehr da 😀 ). Ich bin sehr gespannt, wie Saucony und ich in Zukunft klarkommen, der erste Eindruck war aber schon super! 🙂

Saucony Laufschuhe Kondition Laufen

Kurze Randbemerkung: autocorrect schlägt mir vor, statt Saucony „Sau-Pony“ zu schreiben. 😀

Beratung ist beim Laufschuhkauf wirklich wichtig. Jeder Fuß und jede Art zu gehen und zu laufen kann durch die passenden Schuhe in noch bessere Bahnen gelenkt werden. Wer also wirklich noch nicht weiß, welcher Schuh es werden soll, dem rate ich, sich die Zeit zu nehmen und in ein gutes Geschäft mit Verkäufern, die selbst Läufer sind, zu gehen.

Verschiedene Aspekte spielen bei der Wahl der Laufschuhe eine Rolle:

  • Fußform
  • Körpergewicht und -größe; dabei kommt es nicht auf exakte Angaben an, sondern darauf, dass große oder schwerere Läufer anderes Schuhwerk benötigen, als kleine Mäuse.
  • Laufstil; schnell, langsam, knickt der Fuß nach innen oder nach außen ab usw.
  • Laufgewohnheit, also wie oft man läuft
  • Strecke; läuft man eher auf Asphalt oder Waldboden

Meine Tipps für den Kauf von Laufschuhen:

Kaufzeit. Über den Tag dehnt sich der Fuß aus, daher kauft man morgens besser keine Laufschuhe, denn die könnten sich als zu klein oder zu eng herausstellen, wenn man -wie ich- Abendläufer ist.

♥ Socken. Laufschuhe nicht mit Spitzenstrumpfhose anprobieren. 😀 (nein, ich spreche nicht aus Erfahrung) Und lieber auch nicht mit den Probiersocken aus dem Laden, sondern mit den eigenen Lieblingslaufsocken.

Ganz viel anprobieren. Schuhe anziehen, und mit übereinander geschlagenen Beinen schauen, wie sie so im Sitzen am Fuß wirken – halt stop! 😀 Ich weiß, dass lila-türkis-silber manchmal schon im Sitzen scheinbar mehr drückt als ein cooles Dunkelblau. Trotzdem: Schuhe anziehen und rumlaufen! Auch mal links und rechts verschiedene Modell, um den direkten Vergleich zu haben. Prinzipiell lieber öfter und länger anprobieren, als sehr viel Geld ausgeben und zuhause über die coolen, aber unbequemen Laufschuhe ärgern. 

♥ keine Angst vor Größen. Einfach mal probieren, wie die Laufschuhe sich in einer Nummer größer anfühlen. Beim Laufen rutscht der Fuß ziemlich heftig rum, und wenn er dann tausend mal vorne anstößt, macht euch das sicher nicht froh! Also einfach mal testen; ja, ich wünschte, meine Laufschuhe wären nicht so groß wie Ruderboote, aber so ist das Leben. 😀 Und ich laufe so definitiv besser!

Der Saucony Ride 8

Der Ride zählt zu der Kategorie der neutralen Laufschuhe. Generell heißt das, er muss besonders ausgewogen sein; ein Schuh, der mich bei meinem Rumgedaddel unterstützt, und den ich dabei gar nicht merke. 😀 Und nach einem Testlauf befinde ich: das kriegt er hin!

Laufen Laufschuh Kondition Saucony
Hier für euch ein paar Fakten zum Ride 8:

  • Leichtgewicht: der Ride 8 wiegt knapp 240 Gramm. Ob das jetzt viel oder wenig ist im Vergleich zu anderen Modellen, sei dahingestellt – für mich fühlt er sich unheimlich leicht an.
  • Passform: auf Empfehlung des Verkäufers habe ich den Schuh eine Größe größer gekauft, als ich normalerweise trage. Der Ride 8 sitzt etwas besser und fester (nicht unangenehm!) als der Cumulus, ist dabei total bequem und fühlt sich an wie eine riesige, stabile Socke.
  • Dämpfung: Die Laufschuhe sind schön weich gedämpft, perfekt für Asphalt (Waldläufe sind im Winter hier ohnehin nicht so empfehlenswert, da Matsch). Den Anspruch, ein perfektes Mittelding zwischen Dämpfung und Federung zu haben, erfüllen sie auf jeden Fall. Die Sohle besteht aus einer festen, sogenannten power-grid-Schicht und einer Schicht aus Schaumstoff.
  • Schnürwerk: Die Schnürsenkel sind so toll flach! So halten Schleifen viel besser, auch wenn die Schnürsenkel nass werden!
Kondition Laufen Laufschuhe

Auch ohne Doppelknoten flutschen diese Schnürsenkel nicht auf!

  • Profil: Der Ride 8 hat ein Profil wie ein Traktorreifen. 😀 Naja, fast. Super, da jetzt langsam überall nasses, glitschiges Laub rumliegt und ich nicht mittendrin liegen will.
Laufen Kondition Laufschuhe Profil

Noch rutschfester als Stoppersocken 😀

Hit the Road

Neue Laufschuhe sind für mich eine super Motivation! Ich hab jetzt richtig Bock auf die Challenge! … also, ich meine, noch mehr als vorher 😀 Ja, okay, für mich ist es mal wieder das farbliche Modell geworden, mit dem man mich im Laufschuhe-sind-endlich-cool-und-salonfähig-Zeitalter vermutlich fragen würde, ob ich meine Bauchtasche zuhause vergessen habe, wenn ich die Schuhe für was anderes als Laufen anziehen würde. 😀 Aber sie sind so toll und bequem, dass ich sie inzwischen schon cool finde!

Dieses hochprofessionelle Handyfoto zeigt deutlich (v.a. durch die Lichteffekte), dass ich mit Sauconys fast Gans-Geschwindigkeit erreiche!

Euch viel Glück beim Laufschuh-Kauf und viel Spaß beim Ausprobieren!

Life is yours

Teile diesen Beitrag bei
Share on FacebookShare on Google+Pin on Pinterest