Wem die Addams Family noch ein Begriff ist, der kennt das Eiskalte Händchen: eine abgetrennte Leichenhand, die bei der Familie als eine Art Haustier wohnt. Und genau so sehen meine Hände in den kalten Monaten aus, wenn ich nicht was dagegen tue! Nein, nicht abgetrennt. 😀 Aber völlig blutentleert und trocken, mit aufgesprungenen Knöcheln und rissiger Haut um die Nägel. (ich bin sicher, ihr mögt meine Beschreibungen von körperlichen Missständen) In diesem Beitrag erfahrt ihr, wie ich dem Verfall meiner Hände entgegenwirke!

Die größten Probleme in den Herbst- und Wintermonaten für unsere Hände sind mangelnde Durchblutung und die Kälte, gepaart mit Heizungsluft, die die Haut zusätzlich noch schön austrocknet! Unsere Pflegemaßnahmen müssen also die Haut geschmeidig halten und die Durchblutung der Hände ankurbeln!

(Hand-)Peeling Rub Rub Rub von LUSH

Das Rub Rub Rub Körperpeeling von LUSH ist tatsächlich das erste Lush-Produkt, das ich gekauft habe. Ich war immer ein bisschen abgeschreckt von den explodierenden Badekugeln in unmöglichen Farben, und Seife-Laibern, die aussehen (und riechen) wie Parmesankäse und Crème Brûlée. Erst kürzlich habe ich mich getraut, auch mal das restliche Sortiment unter die Lupe zu nehmen und das oben genannte Peeling gekauft, das ich ungefähr zwei bis drei Mal die Woche benutze.

Lush hände scrub peeling

Rub Rub Rub ist eigentlich ein Dusch-Peeling.

Ich war schon länger auf der Suche nach einem Hände-Peeling mit etwas gröberen Peeling-Kristallen, als sie normalerweise in Handpeelings sind (da kann ich mir auch gleich mit Grießbrei die Hände peelen). Also, warum nicht einfach ein Körperpeeling nehmen! Auch wenn es blau ist. 😀

lush scrub hände

sieht aus, als wäre es aus Schlümpfen hergestellt 😀

Durch die Salzkristalle entsteht genau der tolle Peeling-Effekt, den ich bei einem Hände-Peeling gesucht habe. Rub Rub Rub enthält Zitronensaft und riecht zudem noch nach Jasmin- und Orangenblüten. Der Geruch, den es auf der Haut hinterlässt, ist dezent und eine tolle Mischung aus frisch und blumig. Die enthaltenen ätherischen Öle machen die Haut super weich, dass man sich die ganze Zeit selbst über die Hände streichen will. 😀 

Wenn ich Zeit habe, und meine Hände nicht gerade extrem angegriffen sind (!), peele ich gerne mal zehn Minuten vor mich hin, bis ich es wieder abwasche. Dabei reibe ich die Masse auch auf und um die Nägel ein. Nicht empfehlen würde ich so eine intensive, lange Peelparty, wenn die Haut sehr trocken und rissig ist. Dann richten die Salzkristalle eher mehr Schaden an, als sie gut machen. In diesem Fall lieber nur kurz und ohne Druck peelen!

Wenn’s ganz schlimm ist: Handcreme & -maske von Balea

Die (meines Wissens) relativ neue vegane 2-in-1-Handcreme von Balea besticht dadurch, dass sie sowohl als Handcreme, als auch als Handmaske benutzt werden kann. Sie enthält Macadamia-Nussöl und hat einen fast nicht wahrzunehmenden Duft, was ich super finde. Ich benutze diese Creme nämlich gerne direkt nach dem Lush-Peeling, und so wird der Duft von Rub Rub Rub nicht durch die Handcreme übertüncht!

Obwohl die Creme recht dick und reichhaltig ist, zieht sie sehr schnell ein. Sie hinterlässt auf der Haut ein weiches Gefühl und einen leichten, nicht fettenden Film. Sie zählt aber definitiv nicht zu den Cremes, nach deren Benutzung einem alles aus der Hand flutscht, was man zu greifen versucht. 😀

Anders ist das natürlich, wenn man sie auf den Händen als Maske benutzt. Das mache ich nicht regelmäßig, sondern eigentlich nur nach Bedarf und Zeit. Dabei schmiert man sich einfach beide Hände dick voll, und lässt das Ganze dann mindestens 30 Minuten einwirken. Den Rest kann man mit einem Kosmetiktuch abtragen. Super. 🙂 Gerade bei Notfällen, also wenn man die Fingerknöchel schon dazu benutzen könnte, Muskat an ihnen zu reiben, hilft die Maske prima!

Nägel und Nagelhaut : Artdeco moisture nail gel

Nagelhaut-Pflege gibt es wirklich zuhauf! Und da ich ein Mensch bin, der gerne probiert, habe ich zuhause ungefähr zehn verschiedene Fläschchen/Tiegel/Tuben/Stifte, die alle das selbe versprechen: weiche, gepflegte Haut rund um die Nägel. Ich habe sehr interessante Ergebnisse erzielt, von noch Stunden nach Gebrauch extrem flutschigen Fingerspitzen über sich in Nagellack reinfressendes Pflegeserum bis zu total weichen Nägeln. Oder, der Klassiker: es hat sich gar nichts getan. 😀 Seit ein paar Wochen benutze ich nun das moisture nail gel von Artdeco (gibts bisschen günstiger auch hier: Artdeco bei Amazon*) und bin bisher echt zufrieden damit, wie es bei mir wirkt!

artdeco nagelhaut hände pflege

Das Gel ist auf Wasserbasis und enthält Urea, Panthenol und kleine Vitaminperlen, die sich beim Einmassieren schnell auflösen. Es riecht relativ frisch nach Zitrus und noch irgendwas blumigem; nicht unbedingt mein Traumduft, aber der verfliegt ohnehin sehr schnell. Zudem zieht das Gel sehr flott ein, sodass man kurz nach der Anwendung wieder einsatzfähig ist. 😀 
Meistens schrubbe ich meine Hände und Finger vor der Gel-Anwendung mit der abgebildeten Naturbürste und abwechselnd warmem und kaltem Wasser (Durchblutung, yeeeah), creme sie danach ein und benutze zum Schluss das Artdeco Gel!

Meine liebsten Handcremes

Neben der neu entdeckten Balea-2-in-1-Alleskönner-Creme habe ich zwei Lieblingscremes für meine Hände. Beide sind eher „casual“, also nicht unbedingt Notfall-geeignet, sondern eher für den täglichen Gebrauch, ohne dass man dabei Sorge haben muss, die Hände zu überpflegen.

Das ist einmal die Kneipp Mandelblüten Hauchzart Handcreme*, die ich schon mal hier erwähnt habe. Ich liebe diesen Duft (habe noch andere Sachen aus der Serie), obwohl ich zugeben muss, dass er ein bisschen heftig ist. Manchmal habe ich selbst kurz Atemstillstand, bin aber gleichzeitig verzückt! 😀

Meine zweite Lieblingscreme für jeden Tag ist der Klassiker von L’Occitane mit Karitébutter, Honig und Mandelextrakt. Sie riecht ganz anders, als die Kneipp-Creme; viel dezenter, aber trotzdem genauso unverwechselbar. Die kleine Tube passt in jede Tasche!

Ein Händchen für Hände

Es gibt immer noch ein paar Pflegebaustellen bei mir; z.B. bin ich immer noch auf der Suche nach einer guten Handseife.
Ansonsten kommen meine Hände mit diesen Produkten und dem Pflegeprogramm gut durch die kalten Monate, ohne allzu viel zu leiden! Was sind eure Geheimtipps für weiche Hände von Oktober bis Februar? Ich bin gespannt! 🙂

Life is yours

Teile diesen Beitrag bei
Share on FacebookShare on Google+Pin on Pinterest