Dieser Beitrag enthält keine Story-Spoiler!

Stattdessen drei Screenshots. 😀

Offiziell ab heute liegt das neue Rise of the Tomb Raider (und schon wieder will autocorrect „Tom Rainer“ schreiben!! 😀 aus!) in den Regalen. Nach ungefähr 5 Spielstunden teile ich mit euch meine ersten Eindrücke.

Rein grafisch habe ich gleich mehrere Dornen im Auge: Das extrem störende Geflimmer in den Baumwipfeln, dann die allgemein eher zweidimensionale Optik der Vegetation – das ist weit von Fotorealismus entfernt. Außerdem ist es wirklich total unlogisch, wie viele Hasen, Fasane und Rehe immer durch den Wald laufen; hätte das Spiel den Anspruch, realistisch zu sein, würden sich die Tiere ja wohl verstecken. Apropos mangelnder Realismus: wie weit kann Lara denn bitte springen?? Sorry, aber so was kann ich einfach nicht ernst nehmen.
Und dann der Schnee. Das sieht total unecht aus, wie Lara durch den Schnee geht und diesen zur Seite schiebt oder wahlweise gar keine Spuren hinterlässt! Und die Krönung: wenn sie an schneebehangenen Tannenzweigen vorbei geht, fällt der Schnee nicht mal runter. Scheißspiel!

HALT STOP! Das war nur Spaß. 😀 (und leider andernorts die traurige Realität! Haters gonna hate.)

Nochmal von vorne. Ich habe das große Privileg, Zugang zu allen next gen Konsolen zu haben, somit konnte ich ad hoc in die Welt des teilzeit-microsoft-exklusiven Tomb Raider eintauchen und mich direkt mal fünf, sechs Stunden darin verlieren.

Und. ich. liebe. es.

Ich will einem sicherlich noch folgenden Review nichts vorweg nehmen. Betrachtet diesen Beitrag einfach als Einblick in meine subjektiven Eindrücke und als absolut dringende Kaufempfehlung beziehungsweise für PC/PS4-Leute ein Anschüren eurer Vorfreude.

Tomb Raider

Syrien von oben

Kennt ihr das, wenn ein Spiel grafisch, gameplaytechnisch und in seiner Story einfach so rund ist, dass ihr vom Nachfolger gar nicht erwartet, dass es noch besser wird, weil ihr schon so glücklich mit allem seid? So ging es mir -trotz kleiner Logikpatzer und minimaler Defizite- mit der Tomb Raider Definitive Edition.
Und dann kam Rise of the Tomb Raider und hat mich vom Sofa geweht.

Tomb Raider

Lara von oben

Der Anfang ist schon dermaßen (once in a lifetime benutze ich mal dieses unsägliche Wort) EPISCH, dass ich die Luft angehalten habe. Das Spiel sieht so so gut aus, dass Lara selbst dauernd „unglaublich“ sagen muss, wenn sie durch die ersten paar Gebiete läuft. Und hier sind wir direkt schon mal bei der Überschrift: Rise of the Tomb Raider hat mir ein bisschen den Glauben in die Xbox One zurückgegeben (nach dem eher enttäuschenden Halo 5), die hier wirklich alles gibt und mir einen wahren Augenschmaus serviert.

Die Geschichte hatte mich auch sofort. Ohne zu spoilern ganz grob: es geht um die Nachforschungen von Laras Vater zum Geheimnis ewigen Lebens. Der Glaube des alten Croft an die Unsterblichkeit der Seele und seine damit verbundene Forschung hat ihn, so die Ausgangslage, in den Wahnsinn getrieben, doch Lara wiederum glaubt an ihren Vater und an das, was er bis zu seinem Tod herausgefunden hat. Durch eigene Nachforschungen will sie den Namen ihres Vaters reinwaschen.

Tomb Raider

Das erste Grab, das Lara erkunden darf :3

Auch das Craftingsystem hat sich weiterentwickelt. Lara sammelt jetzt gezielt Materialien wie Holz, Federn oder Giftpilze, um daraus Munition und anderes herzustellen. Zudem gibt es in den optionalen Gräbern, die auch einiges an Anspruch und beeindruckendem Tomb-Raider-Grabflair dazubekommen haben, nicht mehr nur Schätze, sondern etwas viel besseres zu finden. #teaseralert
Außerdem sind die Gräber einfach mega! Richtige, große, altertümliche, liebevoll gestaltete Grabanlagen mit herumliegenden Skeletten (die man übrigens auch umschubsen kann) und vielen anderen schönen Details.

Außerdem wurde ein bisschen an Laras Kletteranimationen geschraubt, die jetzt sehr schön aussehen; zudem interagiert sie wirklich cool mit ihrer Umwelt, schaut sich um, wärmt sich am Feuer, stützt sich an Wänden ab und biegt Zweige und Äste aus dem Weg. Außerdem richtet sie sich die Haare, wenn sie aus dem Wasser steigt. 😀 #likealady

Rise of the Tomb Raider hat mir bisher so gut gefallen, dass ich ohne es fertiggespielt zu haben sagen kann: kauft euch dieses Spiel! Selbst wenn der Rest ganz entsetzlich ist (was ich nicht glaube) lohnt es sich alleine wegen der ersten paar Stunden.

Das Spiel findet ihr hier: Rise of the Tomb Raider bei Amazon*

Viel Spaß und schreibt in die Kommentare, was ihr von dem Spiel haltet!

 

Life is yours

Teile diesen Beitrag bei
Share on FacebookShare on Google+Pin on Pinterest